So funktioniert die Zweitkarte bei Sky

Wer ein Abo von Sky hat, der bekommt von Sky die dazugehörige Technik für den Empfang geliefert. Doch diese Technik ist nur für den Empfang über einen Fernseher ausgelegt.

Wer jetzt Sky auch auf einen weiteren Fernseher empfangen möchte, der kann bei Sky die sogenannt Sky-Zweitkarte bestellen. Was die Zweitkarte von Sky beinhaltet und wie man diese betriebsbereit macht, kann man in diesem Ratgeber hier erfahren.

Das beinhaltet die Sky-Zweitkarte

Wie bereits erwähnt erlaubt die Zweitkarte von Sky den Empfang von Sky für einen weiteren Fernseher. Die Sky-Zweitkarte kann man telefonisch oder über das Internet bei Sky bestellen. Das besondere hierbei, die Zweitkarte von Sky wird zu einem wesentlich günstigeren Preis von wenigen Euro angeboten. Der Preis für die Zweitkarte von Sky wird monatlich erhoben und wird zusammen mit den Skygebühren vom Konto abgebucht. Mit der Zweitkarte kann man nach der Bestellung und der erfolgreichen Installation die selben Sender sehen, wie mit der Erstkarte.

Ein zusätzliches Paket kann man über die Zweitkarte nicht bestellen. Natürlich muss man bei der Bestellung einer Zweitkarte von Sky ein bisschen Geduld haben, den schließlich benötigt man für den Empfang vom Skyprogramm die notwendige Technik.

So macht man die Zweitkarte betriebsbereit

Wer eine Zweitkarte bestellt, bekommt von Sky nicht nur eine zweite Smartcard geliefert, sondern auch die weitere Technik die für die Installation notwendig ist. Dazu gehört vor allem der notwendige Receiver von Sky. Diesen muss man für den Empfang vom Skyprogramm aufstellen, mit dem Fernseher verbinden und die Zweitkarte in den Sky-Reiceiver stecken.

Um jetzt Sky auch über die Zweitkarte empfangen zu können, muss man jetzt lediglich noch bei Sky anrufen und diese Zweitkarte freischalten. Hat man auch auch dieses erledigt, steht einem Fernsehvergnügen mit der Zweitkarte nichts mehr im Wege.

Wer Sky bestellen möchte, sollte die Angebote beachten

Ob in der Fernsehwerbung, in der Zeitung oder im Freundeskreis, gerade bei großen Sportevents oder neuen Filmen ist Sky in aller Munde. Den während im Vergleich zum Freetv man oftmals diese Ereignisse verpasst oder die neuen Filme erst wesentlich später sehen kann, ist man mit Sky immer am Puls der Zeit. Wer jetzt Sky bestellen möchte, der sollte einiges hierbei beachten. Was das im Detail ist, kann man nachfolgend erfahren.

Angebote nicht vergessen

Bevor man Sky bestellt, sollte man sich über die einzelnen Angebote bei Sky informieren. Diese Angebote bei Sky ändern sich in regelmäßigen Abständen. Hierbei beinhalten die Angebote von Sky verschiedene Angebote die man bestellen kann. Diese Angebote haben einen großen Vorteil, man hat gleiche mehrere Pakete, zum Beispiel das Bundesliga- und das Filmpaket aufeinmal.

Zusätzlich hat es den Vorteil das diese Angebote im Vergleich zum Paketeinzelpreis oftmals deutlich günstiger sind. Nicht selten spart man bis zu 30 Prozent bei den Angeboten. Natürlich muss man hierbei beachten, dass die günstigen Angebote oftmals auf ein oder zwei Jahre begrenzt sind.

Danach wird dann der reguläre Preis für das Abo erhoben.

So schnell geht die Bestellung

Der gesamte Bestellvorgang bei Sky ist eine Sache von wenigen Minuten. Bei der Bestellart hat man verschiedene Möglichkeiten, so kann man Sky nicht nur telefonisch, sondern auch über die Internetseite von Sky oder im örtlichen Handel bestellen.

Man muss bei einer Bestellung von Sky lediglich seine persönlichen Daten, seine Bankdaten für den Einzug der monatlichen Gebühren, Angaben zur gewünschten Paketanzahl und der Empfangsart machen.

Letzteres hat den Hintergrund, das die Skytechnik die man für den Empfang erhält, auch auf die Empfangsart, also auf einen Kabel- oder Satellitenempfang auch abgestimmt ist. Von der Bestellung bis zum Erhalt der notwendigen Skytechnik vergehen nur wenige Tage. Nach dem Erhalt der Skytechnik bestehend aus einem Receiver und einer Smartcard ist man nur noch wenige Augenblicke vom Fernsehprogramm entfernt. Den im letzten Schritt man lediglich seine Smartcard freischalten und den Receiver installieren.

Umzug mit Sky- so funktioniert das

Wenn man in eine neue Wohnung oder in neues Haus zieht, stellt sich natürlich als Kunde bei Sky immer die Frage und was passiert jetzt mit meinem Abo bei Sky? Die Antwort ist hierauf einfach, man muss seinen Umzug bei Sky melden. Doch wie das im Detail funktioniert und was man bei einem Umzug beachten muss, das kann man nachfolgend erfahren.

So funktioniert der Umzug bei Sky

Der Umzug von seinem Abo bei Sky an die neue Adresse ist vom Prinzip eine Sache von wenige Minuten. Als Kunde kann man die Umzugsmeldung wahlweise telefonisch über den Kundenservice oder über das Kundencenter auf der Internetseite von Sky durchführen.

Dazu muss findet man zum Beispiel im Kundencenter auf der Internetseite ein spezielles Formular. In diesem Formular muss man lediglich seine neue Adresse eintragen. Haben sich die Kontaktdaten wie Telefon oder E-Mail geändert, muss man natürlich auch diese ändern. Gleiches gilt auch für die Bankverbindung, in einem solchen Fall muss man sein an Sky erteilte Lastschriftgenehmigung erneuern, sodass auch weiterhin die monatlichen Beiträge von Sky eingezogen werden können.

Empfangsart beachten

Wie jeder Kunde bei Sky weiß, kann man das Programm über einen Kabelanschluss, aber auch über einen Satellitenanschluss empfangen. Hat man Sky bisher über seinen Satelittenanschluss empfangen und kommt zukünftig in den Genuss von einem Kabelanschluss, so wird spätens bei der Installation von seinem Skyreceiver feststellen, das dieser nicht funktioniert.

Den die Empfangsart ist unweigerlich mit dem Skyreceiver verbunden. Wer jetzt umzieht, sollte frühzeitig prüfen über welche Empfangsart man zukünftig funktioniert. Ist diese neu, muss man diese Änderung bei der Umzugsmeldung an Sky mitteilen.

In einem solchen Fall erhält man dann von Sky einen neuen Skyreceiver der auf die neue Empfangsart abgestimmt ist. Natürlich muss man sein bisheriges Leihgerät von Sky wieder zurücksenden.